Pastoralreferent/-in

Hermann Steinkamp

Am Anfang meines Theologiestudiums stand meine Suche nach Glauben und nach Gott. Gleichzeitig war da auch die Erfahrung, Glaube und Gott haben immer mit dem Leben zu tun. In Jesus aus Nazareth ist Gott Mensch geworden, weil er Interesse an uns hat. Durch Jesu Worte und Handlungen hat er uns Wesentliches für ein gelingendes Leben zu sagen.
Als Pastoralreferent hören das Suchen und Fragen und auch das Erfahren von Glaube und Gott für mich nicht auf. Ich darf Menschen in verschiedenen Lebenszusammenhängen begleiten und mit ihnen zusammen die Spuren Gottes lesen und deuten. Ich darf mit ihnen die Sehnsucht nach Gott nach Sinn und Halt teilen. Der Beruf des Pastoralreferenten ist dabei so vielfältig wie die Begegnungsmöglichkeiten, die er bereithält. Ich empfinde ihn herausfordernd, denn die Botschaft, für die er steht, die Gute Nachricht vom Leben in Fülle, von der Liebe Gottes und seiner Gerechtigkeit, will immer wieder neu in den Alltag der Menschen buchstabiert werden.
Hermann Steinkamp

Nathalie Jelen „Da verließen sie das Grab und flohen ... Und sie sagten niemandem etwas davon ...“ So endet das Markusevangelium. Weglaufen? Niemandem etwas davon erzählen? Das kam für mich trotz aller Krisen, die die Kirche in den letzten Jahren und auch heute noch miterlebt, nicht infrage. Klar war das auch für mich immer wieder Anlass, darüber nachzudenken, ob der eingeschlagene Weg der richtige ist. Aber für mich gab und gibt es da die Frohe Botschaft der Bibel. Für mich waren und sind diese wertvollen und wichtigen Inhalte ein starkes Fundament, das trägt. Sie zu leben, weiterzutragen, mit anderen - Kleinen, Großen, Jungen und Alten - darüber ins Gespräch zu kommen und den Glauben zu gestalten, motiviert mich immer wieder aufs Neue. Es bereichert mich und meine Arbeit, mit anderen zu diskutieren, ihre Gedanken zu erfahren, und neue Sichtweisen zu erarbeiten und zu entdecken.
Und natürlich hoffe ich, dass auch die Menschen, denen ich in vielfältigen Situationen begegne - in der Firmvorbereitung, Jugendarbeit oder Taufkatechese ... - und die ich begleite, eine Bereicherung für ihr Leben erfahren. Mein Tun soll kein Einbahngeschehen sein, sondern zum Weitersagen und -tragen des Glaubens ermutigen.
Nathalie Jelen

Marita Cannivé-FresacherAnderen beistehen - Klinikum Trier
Pastoralreferentin Marita Cannivé-Fresacher

Ausbildung

• 10 Semester Theologiestudium (Magister Theologiae) Zulassungsvoraussetzung: Allgemeine Hochschulreife

• Studienbegleitende Mitarbeit im Bewerberkreis des Bistums Osnabrück mit spirituellen und fachlichen Veranstaltungen sowie Praktika

• Nach dem Studium dreijährige Berufseinführung in Pfarreien oder Pfarreiengemeinschaften, Ausbildungsmodule u. a. für die Erteilung des Religionsunterrichts

• Unbefristete Anstellung und Aussendung durch den Bischof nach erfolgreichem Abschluss der Berufseinführung

Kontakt

Bischöfliches Personalreferat - Pastorale Dienste
Edeltraud Thünemann
Ausbildungsleiterin
Domhof 2 - 49074 Osnabrück
Tel. 0541 318-194

Weiterführende Links
Philosophisch-Theologische Hochschule St. Georgen, Frankfurt
Katholisch-Theologische Fakultät Universität Münster
Berufsverband der PastoralreferentInnen Deutschlands
Interessierte am Beruf Pastoralreferent/in IPRI
KMA - Pastoralreferent(inn)en