Jugendvesper

Foto: Bistum Osnabrück
Was haben ein Seiltänzer, ein Junge und die Firmvorbereitung miteinander zu tun?
Da gibt es eine Geschichte von einem Seiltänzer, der das Publikum aufruft sich in seine Schubkarre zu setzen, um mit ihm über das schwankende Seil zu kommen. Aus der Menge erklärt sich ein mutiger Junge bereit mitzumachen. Alle Versuche ihn davon abzuhalten bringen nichts. Aus der jubelnden wird eine ängstliche Menge. Doch alles geht gut. Der Junge wird nach dem Seilakt gefragt, ob er keine Angst hatte. Seine Antwort ist klar. "Nein, denn der Seiltänzer ist mein Vater."
Ein Abenteuer? Ein Trick? Egal. Auf jeden Fall bedarf es Mut sich auf so ein Abenteuer einzulassen, selbst wenn es sich, wie in dieser Geschichte, um den eigenen Vater handelt. Mit der Firmvorbereitung wird das Abenteuer "Glauben" in einer Zeit, in der sich Jugendliche vielen Lebensfragen und damit den Balanceakten im Leben stellen, in den Blick genommen. Auch der Glaube kann sich in unserem Leben wie ein Balanceakt anfühlen. Wie gut tut es da, zu spüren, dass man von Gott getragen wird, er uns Sicherheit und Halt gibt.

Den Prediger*innen und den Mountainsingers sowie dem Jugendchor vom Harderberg ein herzliches Dankeschön für die Gestaltung!

Die nächste Jugendvesper findet am Donnerstag, 03. Mai 2018 um 20 Uhr statt! Diesmal mit Melanie Jacobi Mitarbeiterin beim Katholikentag und der "Beestener Schola" aus Beesten! Herzliche Einladung dabei zu sein. Wir freuen uns auf euch!

Jugendvesper-im-Dom

« zurück